Social Media Buchmarketing für Autoren – das Basis-Paket

Selbst das beste Buch der Welt wird nicht gelesen, wenn es niemand kennt.

Das klingt selbstverständlich – aber es ist erstaunlich, wie viele Selfpublisher diesen Fakt einfach vergessen, statt dessen ihr mit viel Herzblut geschaffenes Werk auf KDP, Kobo Writing Life, Tolino Media und den anderen gängigen Plattformen hochladen – und sich dann wundern, warum Monat für Monat kein Einziges ihrer Bücher gekauft wird.

Klappern gehört zum Handwerk – das ist ein altes Sprichwort und auch wenn man sich darüber streiten kann, ob Bücher schreiben wirklich nur ein schnödes Handwerk und nicht vielmehr Kunst ist – eins ist klar: Leser kaufen Bücher, auf die sie in irgendeiner Weise neugierig gemacht worden sind.

Und für das Buchmarketing bist du als Selfpublisher selbst zuständig.

Neugierig machen heißt aber nicht immer und immer wieder Kauf mein Buch! in den verschiedensten Formulierungen zu posten.

Nun ist die Welt der sozialen Netzwerke riesig. Um nicht zu sagen: Gigantisch. Unter vier Milliarden Nutzern die zehn- oder hunderttausend zu finden, die deine Leser werden können, brauchst du eine intelligente Strategie.

  1. Einen Platz, wo dich deine zukünftigen und deine treuen Leser immer finden können.
  2. Etwas Interessantes, was du ihnen zu erzählen hast.

OK, wenden wir uns als Erstes deinem Platz im Netz zu. Wo ist der ideale Ausgangspunkt für deine Social Media Aktivitäten im Netz? Wie ich schon im Artikel Facebook, Twitter & Co – falsche Freunde für Autoren erklärt habe, ist es nicht Facebook auch nicht Twitter, Instagram, Pinterest oder irgend eine andere Social Media Plattform. Der einzig richtige Platz im Netz ist der, der dir gehört. Das heißt, deine eigene Domain. Das ist bei mir mczarnetzki.de. Von diesem Ort aus starten alle meine Aktivitäten. Alles, was ich zu sagen habe, sage ich dort zuerst und verbreite von dort meine Nachrichten. Warum? Weil das die einzige Möglichkeit ist, immun gegen Änderungen von Geschäftspolitik, Zensur, Werbeeinblendungen zu sein und doch so darzustellen, wie du gesehen werden möchtest.

Natürlich ist der dahinterstehende Blog mit Facebook, Twitter, Google+ & Co verbunden, sodass potenzielle Leser, die sich dort befinden, ebenfalls meine Postings mitbekommen – und per Backlink auf meinen Blog zurückkommen. Das steigert meine Sichtbarkeit, fördert bei Lesern das Interesse an mir und meinen Büchern. Hoffe ich. Nein, nicht nur – es funktioniert bei mir ganz gut. Und das wird es garantiert auch für dich.

Buchmarketing: Dein Blog ist die Basis, von der dein Netz ausgeht.

Buchmarketing: Dein Blog ist die Basis, von der dein Netz ausgeht.

Das Beste dabei ist: alle Komponenten sind frei verfügbar, gut dokumentiert und haben eine hilfsbereite Community hinter sich.

Zur Zusammenfassung hier nochmal alle Punkte in einer praktischen Liste zusammengefasst:

  • Suche und reserviere deine Internet-Domain.
  • Suche und buche einen Webspace-Anbieter, auf dem du ein selbstgehostetes WordPress-CMS betreiben kannst.
  • Installiere WordPress.
  • Wähle ein ansprechendes Design und baue die Grundstruktur deiner Seite, auf der du dich und deine Bücher vorstellst.
  • Installiere Jetpack und verbinde deinen Blog mit deinen Social-Media-Auftritten (oder lege dir die entsprechenden Konten an).
  • Optional kannst du noch ein Statistik- und ein Newsletter-Plugin installieren, um deine Reichweite zu kontrollieren und besonders treue Fans gezielt anzusprechen.

Nun zum zweiten Teil der Strategie:

7. Beginne zu erzählen.

Was kannst du ihnen erzählen? Das ist dir überlassen. Manche schreiben über ihre Ideen, andere über Alltagserlebnisse, wieder andere kommentieren aktuelle Ereignisse.

Es gibt nur eine Regel: Niemals deine Leser langweilen!

Mach aus profanen Dingen etwas Besonderes! Dazu brauchst du nicht mal viele Worte; einer hat kürzlich das Foto seines Hotelzimmers mit zwei Einzelbetten gepostet – mit der Unterschrift: Romantischster Hochzeitstag aller Zeiten! Leser, die auf diesen Humor stehen (ich gehöre dazu) werden sich garantiert den Urheber genauer ansehen.

Der Einkauf beim Aldi ist nicht besonders spannend – es sei denn, du beschreibst ihn wie eine Dungelexpedition (der er eigentlich auch ist). Mach ein Abenteuer daraus! Gib deinem Leser etwas zum Lachen, Aufregen oder Nachdenken – er möchte unterhalten werden. Und er möchte dich und dein Schreiben kennenlernen.

Und bleib du selbst. Das ist der wichtigste Punkt und einer, den du nicht an andere delegieren solltest. Schließlich wollen deine Leser etwas über dich, deine Meinung, deine Ansichten und deine Bücher erfahren.

Zum Schluss: das Buchmarketing-Paket

Nach genauerer Begutachtung dieses Artikels durch meine Frau kam sie zu folgendem Schluss:

Das Ganze ist nur einfach für jemanden, der Informatik studiert und zwanzig Jahre Berufserfahrung hat und mit einer Social Media Expertin verheiratet ist.

Und wie steht es mit dem Rest?

Wie wäre es, den ganzen Technik-Kram zu übernehmen und deinen Autoren das Schreiben zu überlassen? Eigentlich keine schlechte Idee – ich bin selbst auf der Suche nach jemandem, der mir die ganze Technik vom Hals hält. Also überlegten wir uns folgendes Angebot:

Wir übernehmen die Punkte 1 – 5 auf der Social Media Liste zum Festpreis von 120 Euro. Optional auch Punkt 6, wenn du das willst.

Nur Punkt 7 – dass musst du allein tun. Aber dafür hast du dann den Kopf frei.

Bei Interesse, schreib einfach über das Kontaktformular unten.

Wie du dich auch entscheidest – wir wünschen dir viel Erfolg!

Kontakt

Schreiben Sie mir einfach, was Sie planen - und ich melde mich mit Vorschlägen, wie ich helfen kann. Das ist unverbindlich und kostenlos. Außerdem beiße ich nicht.

* indicates required field

Unterstützt von Fast Secure Contact Form

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*