Kategorie: Schreiben

Kopf hoch, Autor! – Was deine Arbeit wirklich wert ist.

Wie steigerst du dein Selbstwertgefühl als Indie-Autor? Ganz einfach: du machst dir deutlich, was deine Arbeit wirklich wert ist. Dazu habe ich vor einiger Zeit diesen Blogpost meines Kollegen Richard Norden gelesen. Es hat etwas länger gedauert, bis ich wirklich

Wozu braucht man das V?

Vogel könnte man ja Fogel schreiben und nerven nerfen. Brauche Argumente, um Sohnemann zu überzeugen.  Hilfreiche Tipps bitte in die Kommentare.

Kostenlose Webinarreihe Schreibhandwerk

In einem früheren Post habe ich mich mal drüber ausgelassen, dass es in unserem überregulierten Deutschland keinen Berufsabschluss „Schriftsteller“ gibt. Den Berufsabschluss gibt es immer noch nicht, aber mittlerweile kann man Schreiben lernen. epubli startet zum Beispiel in Zusammenarbeit mit

Getagged mit:

Was kann ich als Autor daraus lernen?

Eine tiefgründige Literaturanalyse, die sich kein Autor und auch kein Leser entgehen lassen sollte. Und ich bin da absolut unvoreingenommen. Markus Walz über Lutetia Stubbs

Das Salz in der Satzsuppe…

…sind die Adjektive. Zu wenig, und die Suppe ist fad. Zu viel, und sie ist ungenießbar. Aber richtig dosiert – unvergleichlich!

Getagged mit:

Die Farbe der Wörter

Mein Sohn wird im Moment bei Autofahrten mit diversen Lern-CDs und Hörspielen beschallt, was für uns als Eltern den Vorteil hat, das die übliche Wann sind wir endlich da?-Frage entfällt. Durch Zufall sind wir dabei auf das Hörspiel „Die Grammatik

Der Liebster Award – 11 Fragen, 11 Antworten – die Zweite!

Für alle die den Liebster Award noch nicht kennen: Es ist eine ganz witzige Methode, neue Blogs kennenzulernen und die Menschen, die dahinter stehen. Ich wurde diesmal von Jobst Mahrenholz nominiert und habe mir die Zeit genommen, seine Fragen zu

Getagged mit:

Aus aktuellem Anlass…

…möchte ich hier auf ein interessantes Interview hinweisen ABS-Lese-Ecke Der Blog für alle, die gerne lesen oder selber schreiben. Natürlich ist es mit mir, was hast du gedacht? 😉      

Dialoge wie die Profis

Aus dem sonst eher nicht so berauschenden Schreibratgeber Wie man einen verdammt guten Roman schreibt von James N. Frey habe ich mir die für meine Arbeit zwei wichtigsten Tipps fürs Schreiben verdammt guter Dialoge rausgezogen: 1. Schreib nicht wie du

Getagged mit:

Lies mehr schlechte Bücher!

…damit du bessere schreiben kannst. Schlechte Bücher machen dich besser? Was wie ein Widerspruch klingt, lässt sich leicht erklären: Während sich bei der Lektüre guter Bücher leicht Minderwertigkeitskomplexe einstellen (die sich bei großartigen Büchern durchaus zu mittelschweren Depressionen ausweiten können),

Top