Warum „Weil ich’s kann“ ein bescheuerter Grund ist

Du kannst ein Buch schreiben
– weil du eine Geschichte zu erzählen hast
– weil du eine Idee verbreiten willst
– weil du etwas zu sagen hast
– weil du ein Problem lösen möchtest
– weil du deinen Lesern helfen willst
– weil du Leser unterhalten willst
– weil du die Welt verändern willst
– weil du auf etwas aufmerksam machen willst
– weil du Menschen berühren möchtest
– weil du ein kleiner Kieselstein bist, der eine Lawine auslöst
– weil du gegen Ungerechtigkeit aufbegehren willst
– weil du anderen Träume schenken möchtest
– weil es deine Herzensangelegenheit ist.

Aber nicht, weil du das Geschriebene ganz einfach auf KDP veröffentlichen und damit Geld verdienen kannst.

Leser merken den Unterschied.

Getagged mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .