Ein Mann ohne Frau ist wie… ein Fisch ohne Fahrrad.

Ich bin beim Schreiben meines nächsten Lutetia-Stubbs-Romans ziemlich gut bei der Sache; vor allem, was den abgrundtiefen Humor angeht. Das ist im realen Leben nicht immer problemlos. So brachte mir der obige Spruch als Ergebnis eines Kreativitätsspiels (Ergänzung der vorgegebenen ersten Hälfte mit einem passenden Vergleich) eine längere Diskussion mit meiner besseren Hälfte ein. Die Woge konnte ich glätten. Bis zum nächsten Spruch.

Ein Computer mit Herz ist wie… eine Frau mit Hirn.

Der Autor: Matthias Czarnetzki begann als Banker, wurde Journalist und studierte Informatik, bevor er feststellte, dass Schriftsteller mehrere Leben führen können, aber nur für eins Steuern zahlen müssen. Er ist unabhängiger Autor und unterstützt andere Indie-Autoren dabei, den gleichen Respekt zu erlangen wie Indie-Musiker und Indie-Filmemacher, so dass sie ihren traditionell verlegten Kollegen in nichts nachstehen. Noch Fragen?

Veröffentlicht in Schreiben Getagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*