Das Geheimnis meines Erfolgs…

…ist wahrscheinlich meine Definition von Erfolg.

Ein Autor, für den Erfolg bedeutet, das sein Buch auf Platz 1 der Bestsellerliste steht, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit nie Erfolg haben. (Etwas Mathematik gefällig? Die Bestsellerlisten werden in der Regel wöchentlich veröffentlicht – das sind 52 im Jahr. Also 52 Mal die Gelegenheit, auf Platz 1 zu stehen. Bei grob geschätzt 100.000 Verlagsveröffentlichungen pro Jahr steht die Chance auf die Pole-Position für ein Buch bei 0,00052. Bei Amazon sieht es nicht viel besser aus: dort werden die Top-100-Listen zwar stündlich neu berechnet, dafür kommen zu den Verlagsveröffentlichungen aber auch die KDP-Bücher hinzu.)

Was heißt Erfolg nun für mich? Ich begann meine Bücher selbst zu veröffentlichen, als die Verlagsabsagen den Tenor bekamen: „Gutes Buch, aber leider sehen wir keine Markt dafür“ Selbst für einen kleinen Verlag lohnt sich ein Buch erst wirklich, wenn mindestens 6000 Exemplare verkauft werden. Darunter lohnt es sich gar nicht erst anzufangen.

Sollte ich mir jetzt das Ziel setzen, 6000 Bücher zu verkaufen? Nicht nötig. Mein Ziel war es bisher, mehr mit meiner Schreiberei zu verdienen, als ich durch meine Leserei ausgebe – das habe ich seit ein paar Jahren immer geschafft.

Außerdem: Jedes einzelne verkaufte Exemplar ist ein Buch mehr, das seinen Leser erreicht, als wenn ich auf die Verlagsschiene gesetzt hätte. Und damit ein Erfolg.

Es gibt Monate, in denen fast gar nichts läuft – und andere, in denen es richtig gut geht. Erfolg von seinen Verkaufszahlen abhängig zu machen ist immer eine schlecht Idee. Einen Leser für ein paar Stunden in eine andere Welt zu entführen, ihn zu amüsieren und zu unterhalten – das ist Erfolg!

Der Autor: Matthias Czarnetzki begann als Banker, wurde Journalist und studierte Informatik, bevor er feststellte, dass Schriftsteller mehrere Leben führen können, aber nur für eins Steuern zahlen müssen. Er ist unabhängiger Autor und unterstützt andere Indie-Autoren dabei, den gleichen Respekt zu erlangen wie Indie-Musiker und Indie-Filmemacher, so dass sie ihren traditionell verlegten Kollegen in nichts nachstehen. Noch Fragen?

Veröffentlicht in ePublishing, Schreiben
4 Kommentare zu “Das Geheimnis meines Erfolgs…
  1. Hendrik sagt:

    Sehr wahr. Nicht der Verkauf sollte den Erfolg ausmachen, sondern der glückliche Leser.

    P.S: Deine Schreibtipps gefallen mir. Danke hierfür. 😉

  2. Elmo H. Schwartz sagt:

    Selfpublishing kann also durchaus eine verlockende Option gegenüber der mühsamen und langwierigen Verlagssuche sein. Zumal auch die Verlage lange nicht für jeden ihrer Titel traumhafte Verkaufszahlen aufweisen. Auch bei verlagsgebundenen Publikationen ist bei unbekannten Autoren eine Auflage von zunächst 1.000 Exemplaren realistisch. Und in vielen Fällen zieht sich der Verkauf dann über eine lange Zeit hin, wenn nicht sogar Teile der gedruckten Exemplare eingestampft werden. Als Autor von seinen Honoraren zu leben oder sogar reich zu werden, ist eine komplizierte Angelegenheit – ob nun mit Verlag oder als Selfpublisher. Darum sollte immer gelten: Schreiben Sie nicht des Ruhmes wegen, sondern aus reiner Freude an den eigenen Texten. Ganz davon abgesehen, dass es die schönste Weise ist, ein Buch zu schreiben, ist dies auch die beste Voraussetzung für einen, wenn auch kleinen, Erfolg.

  3. Ines sagt:

    Lieber Matthias,
    und genau deswegen liebe ich Dich als Autor so sehr, denn die Einstellungen findet sich auch in der Schreibe Deiner Bücher wieder.
    Sie sind leicht, frisch und doch sehr hochwertig- aber eben immer mich, den Leser.
    Ich finde es sehr schade, das sich viele immer noch wegen eines Verlagsdeal verbiegen müssen, da ihnen die Chance Selfpublisher zu sein, zu zeitintensiv erscheint, dabei ist es doch nicht weiter als das, was sie auch tun würden, wenn sie in einem Verlag ihr Buch haben – Fans begeistern, Leser unterhalten und Infos bereithalten.

    sonnige Grüße
    Ines

1 Pings/Trackbacks für "Das Geheimnis meines Erfolgs…"
  1. […] zweites Erfolgsgeheimnis* lautet: Meide Kleingeister wie die Pest. Kleingeister und Pest wirken beide tödlich, eins auf die […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*