eBooks veröffentlichen – Fragen und Antworten

Mit der steigenden Verbreitung von eBook tauchen mehr und mehr Fragen auf – vor allem, was technische Details betrifft. Die häufigsten möchte ich hier beantworten – ohne dass ein Anspruch auf Vollständigkeit besteht. Weitere Fragen können gern über die Kommentare oder über das Kontaktformular gestellt werden.

Wie ist die Dateiendung des kindle-Formats?

Die drei Dateiendungen, die beim kindle-Format am häufigsten auftauche lauten .prc, .mobi und .azw

Im Großen und Ganzen handelt es sich um das Gleiche. Als das ursprüngliche Format von der Firma PocketReader entwickelt wurde, hieß die Endung .prc. Nach dem Aufkauf durch Amazon wurde die Endung auf .mobi geändert – sonst nichts. .azw heißt die Dateiendung, wenn die Datei durch Amazon geliefert wurde – es handelt sich um eine komprimierte, eventuell mit DRM versehene .mobi – Datei.

Die verfügbaren Softwaretools erzeugen .mobi Dateien; die können auch direkt auf dem Kindle angesehen werden.

Welche Größe sollte das Cover für Amazon haben?

Es gibt drei Größen, die für das Cover ausschlaggebend sind.

  • Icon-Größe: 115 Pixel hoch – so wird das Cover auf der Suchseite dargestellt.
  • eBook-Cover: das im eBook eingebundene Cover. Da die zur Zeit erhältlichen Geräte eine Auflösung von 800×600 Pixeln haben, sollte das Cover in dieser Größe ins eBook eingebunden werden.
  • Produktbild: das Bild, welches Amazon auf der Detailseite zum Buch anzeigt. Hier gibt es in der KDP-Hilfe folgende Spezifikation: mindestens 1000 Pixel auf der Längsseite, ideales Höhe/Breite-Größenverhältnis von 1.6, empfohlen 2500 Pixel auf der Längsseite des Titelbildes.

Wie kann ich Fußnoten in einem eBook unterbringen?

Beim Hochladen von Word-Dateien auf KDP werden die Fußnoten nicht nicht konvertiert. Die Lösung liegt darin, die Verweise per Hand anzulegen – also die Texte der Fußnoten am Ende des Dokuments zu sammeln und über Textmarken und Links die Navigation vom Text aus dorthin und wieder zurück anzulegen. Manuell ist das ziemlich aufwendig, vor allem bei Sachtexten mit vielen Anmerkungen.

Der zweite Weg ist die Verwendung professioneller Konvertierungssoftware, z.B. Jutoh. Das Programm kann mit .odt – Dateien umgehen (die Word oder LibreOffice erzeugen) und konvertiert die Fußnoten automatisch.

Der dritte Weg – für Autoren, die wenig Zeit und Lust haben, sich in die Thematik einzuarbeiten, besteht darin, mit der Konvertierung jemanden zu beauftragen, der das schon öfter gemacht hat.

Welche Alternativen gibt es zu Amazons KDP?

Obwohl Amazon der größte eBook Distributor in Deutschland ist, gibt es Alternativen – vor allem, um Leser mit anderen eReadern nicht auszuschließen.

smashwords.com wandelt sauber formatierte Word-Dokumente in die gängigsten eBook-Formate um und verteilt sie weltweit an die größten eBook-Shops. Für Autoren der günstigste Weg, um zum Beispiel seine Bücher über iTunes, Kobo und Barnes&Noble zu vertreiben.

xinxii.de ist ein deutschsprachiger eBook-Shop. Nach meinen Erfahrungen aber eher für Sachtexte als für Belletristik geeignet.

beam-ebooks.de ist der größte unabhängige deutschsprachige
eBook-Shop. Über das Portal können die eBooks als epub, mobi und pdf vertrieben werden.

Diese drei sind für Autoren kostenfrei.

Hier kommt noch eine Eilmeldung: bookrix.de hat sich in der letzten Zeit von einer Buchcommunity hin zu einer Allround-Autorenplattform entwickelt, über die Selbermacher ihre Bücher auch über die größeren eBook-Shops vertreiben können. Die bisher anfallenden Gebühren werden ab Oktober gestrichen. Damit wird bookrix eine ernstzunehmende Alternative – die laut Emily Bolds Blogeintrag auch ziemlich umsatzstark ist. Ein deutschsprachiges Smashwords sozusagen.

Wie konvertiere ich eine epub- oder eine html-Datei in ein kindle-Buch?

Amazon stellt ein kostenloses Tool zur Konvertierung von epub und html – Dateien zur Verfügung: kindlegen. Es handelt sich dabei um ein Kommandozeilenprogramm, die Anwendung ist für Nichttechniker also etwas schwierig.

Als Alternative steht der KindlePreviewer zur Verfügung. Mit ihm können epub-Dateien geöffnet und in mobi-Dateien konvertiert werden.

Wie konvertiere ich html zu xhtml?

Voraussetzung für ein technisch einwandfreies eBook ist sauberes xhtml – also eine html-Datei die bestimmten technischen Anforderungen genügt. Um eine normale html-Datei nach xhtml zu konvertieren gibt es das Programm HTML Tidy, dessen Verwendung auf der Downloadseite genau erklärt wird. Auch hier handelt es sich um ein Kommandozeilenprogramm, die Anwendung ist für Nichttechniker also etwas schwierig.

Auch hier gilt – für Autoren, die wenig Zeit und Lust haben, sich in die Thematik einzuarbeiten, besteht darin, mit der Konvertierung jemanden zu beauftragen, der das schon öfter gemacht hat.

 

Der Autor: Matthias Czarnetzki begann als Banker, wurde Journalist und studierte Informatik, bevor er feststellte, dass Schriftsteller mehrere Leben führen können, aber nur für eins Steuern zahlen müssen. Er ist unabhängiger Autor und unterstützt andere Indie-Autoren dabei, den gleichen Respekt zu erlangen wie Indie-Musiker und Indie-Filmemacher, so dass sie ihren traditionell verlegten Kollegen in nichts nachstehen. Noch Fragen?

Veröffentlicht in ePublishing Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , ,
0 Kommentare zu “eBooks veröffentlichen – Fragen und Antworten
1 Pings/Trackbacks für "eBooks veröffentlichen – Fragen und Antworten"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*