Lesetipp: Ludwig Kupka – Das Geheimnis der Felsenkinder

Kinderbücher für den Kindle gibt es kaum – gute sogar noch weniger. Selbst die Meldung, dass in den USA (nicht nur bei Amazon) mehr eBooks als Hardcover verkauft werden gilt nur, wenn Kinderbücher ausgenommen sind.

Um so erstaunter war ich, als mir „Das Geheimnis der Felsenkinder“ von Ludwik Kupka in die Hände fiel.

Erstens stimmt hier die Sprache. Die Geschichte ist zwar gereimt – aber nicht mit Endreimen, sondern so, dass sich beim Vorlesen eine schöne Sprachmelodie ergibt.

Zweitens ist die Geschichte zwar einfach, aber nicht flach. Das ist durchaus etwas für Leseanfänger auf dem Weg zum Fortgeschrittenen.

Und drittens hat der Autor die Geschichte mit eigenen Grafiken illustriert – schwarz/weiß, so dass sie auf dem Kindle hervorragend zur Geltung kommen.

Ich kann dieses Buch wärmstens empfehlen – auch Lesern ohne Kinder.

Der Autor: Matthias Czarnetzki begann als Banker, wurde Journalist und studierte Informatik, bevor er feststellte, dass Schriftsteller mehrere Leben führen können, aber nur für eins Steuern zahlen müssen. Er ist unabhängiger Autor und unterstützt andere Indie-Autoren dabei, den gleichen Respekt zu erlangen wie Indie-Musiker und Indie-Filmemacher, so dass sie ihren traditionell verlegten Kollegen in nichts nachstehen. Noch Fragen?

Veröffentlicht in Lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*