Auch wenn Sie ein Bücherwurm sind – warum Sie eBooks veröffentlichen sollten

Ich selbst liebe Bücher aus Papier. Es geht doch nichts darüber, sich in seinen Lieblingssessel zu setzen und die Seiten durch die Finger gleiten zu lassen. Aber ich bin nicht der einzige Mensch auf der Erde und eBooks haben für einen Autoren auch massive Vorteile: keine Herstellungs-, Lager- und Versandkosten. Alles, was Bücher heute teuer macht.

Verlage betrachten eBooks aber bestenfalls als Anhängsel, manchmal als Bedrohung und verkaufen die digitale Version zum gleichen oder sogar zu einem höheren Preis als die Druckausgabe.

Was daran falsch ist und was für eine Chance für sie als Autor darin liegt, erklärt James McQuivey in diesem Artikel oder hier (engl.)

UPDATE: Leider sind die Artikel mittlerweile offline – beziehungsweise lässt sich die Studie, auf die sich die Ausführungen beziehen, nur noch gegen einen kleinen Unkostenbeitrag in Höhe von $500 einsehen.

 

Der Autor: Matthias Czarnetzki begann als Banker, wurde Journalist und studierte Informatik, bevor er feststellte, dass Schriftsteller mehrere Leben führen können, aber nur für eins Steuern zahlen müssen. Er ist unabhängiger Autor und unterstützt andere Indie-Autoren dabei, den gleichen Respekt zu erlangen wie Indie-Musiker und Indie-Filmemacher, so dass sie ihren traditionell verlegten Kollegen in nichts nachstehen. Noch Fragen?

Veröffentlicht in ePublishing, Verlegen Getagged mit: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*