Veröffentlichen sie ihren Roman. JETZT! – Warum heute der perfekte Zeitpunkt ist.

Am Donnerstag (21.04.2011) hat Amazon den deutschen Kindle-Shop eröffnet. Das sollte für jeden Autoren die beste Nachricht des Jahres sein. Warum? Das ist in diesem Satz aus der offiziellen Ankündigung versteckt: „mehr als 650.000 eBooks, darunter über 25.000 deutschsprachige Bücher, 71 Titel der 100 Spiegel-Bestseller-Liste sowie Tausend deutscher Klassiker gratis zum Download“. 25.000 deutschsprachige Bücher – das klingt beeindruckend. Aber das ist nur etwa ein Drittel der Anzahl der Titel, die eine Thalia-, Lehmann- oder Hugendubelfiliale vorrätig hat.

Wo ist es nun leichter, mit einem Buch aufzufallen?

Unter den 80.000 bis 100.000 Titeln, die jedes Jahr in Deutschland neu erscheinen?
Unter 75.000 Titeln in der Filiale einer Buchhandelskette?
Oder unter den 25.000 Titeln im Kindle-Shop?

Und wenn man sich die Amazon-Entwicklung in den USA oder im Vereinigten Königreich ansieht, dann ist der Kindle-Shop ein recht leerer Buchladen, der in den nächsten Wochen und Monaten von lesewilligen Kunden gestürmt wird. Und die auf ein Dank der – nennen wir es milde unintelligenten – Preispolitik der deutschen Verlage ziemlich teures Angebot treffen.

Darin liegt ihre Chance! Denn gleichzeitig mit dem Shop hat Amazon auch die Kindle Digital Publishing – Plattform für Deutschland, Österreich und Schweiz aktiviert. Jeder Autor, der sein Buch dort veröffentlicht, bekommt 70% des Verkaufspreises ausgezahlt. Die Veröffentlichung ist einfach und unkompliziert; diese Tutorials erklären, wie es geht:

Tutorial: Wie veröffentliche ich eBooks für Amazons Kindle?

Tutorial: eBooks ins ePub-Format konvertieren

Falls das alles zu schön klingt, um wahr zu sein: es ist nicht unmöglich. Spiegel hat der amerikanischen Schriftstellerin Amanda Hocking eine dreiteilige Serie gewidmet – unter dem Titel Verleg‘ dich selbst – und mach‘ Millionen! Denn genau das ist der ehemaligen Altenpflegerin passiert. Nachdem sie in Verlauf von acht Jahren von einem Literaturagenten nach dem anderen abgelehnt wurde, verlegte sie ihre Bücher über den Kindle selbst, mit folgendem Ergebnis: „Vier Monate nach Veröffentlichung ihres ersten Vampir-Liebesromans kündigte Hocking ihren Job. Im Dezember verkaufte sie erstmals über 100.000 E-Books in einem Monat, nahm allein damit mehrere hunderttausend Dollar ein.“ (Quelle: Spiegel)

Nutzen sie ihre Chance!

Der Autor: Matthias Czarnetzki begann als Banker, wurde Journalist und studierte Informatik, bevor er feststellte, dass Schriftsteller mehrere Leben führen können, aber nur für eins Steuern zahlen müssen. Er ist unabhängiger Autor und unterstützt andere Indie-Autoren dabei, den gleichen Respekt zu erlangen wie Indie-Musiker und Indie-Filmemacher, so dass sie ihren traditionell verlegten Kollegen in nichts nachstehen. Noch Fragen?

Veröffentlicht in ePublishing, Verlegen Getagged mit: , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*