Tutorial: Wie veröffentliche ich eBooks für Amazons Kindle?


Digital Publishing: Der KEINE PANIK Leitfaden für Selfpublishing Jetzt ist es da: Das Buch zum Blog! Ein Selfpublisher ist Autor und Verleger in einem - und muss über ein paar Dinge mehr Bescheid wissen. Dieses Buch ist die Zusammenfassung meiner Erfahrungen aus fast zehn Jahren Selfpublishing, aller Do's und Dont's, der kleinen Tricks und Tipps, die man so im Lauf der Zeit aufschnappt - und die in keinem Schreibratgeber stehen. Jetzt bei Amazon, beam-ebooks und Kobo!

Eins vornweg: bevor sie ihre Texte auf dem Kindle veröffentlichen, sollten sie sich sehr genau bewusst sein, was sie tun. Amazons Kindle ist keine Textplattform, auf der angehende Autoren ihre Werke zur Diskussion stellen können. Dort geht es nicht darum, Kontakt zum Leser zu erhalten und ein Feedback zu bekommen, das in die zukünftige Überarbeitung der Texte einfließen kann. Der Kindle-Shop ist ein Buchladen: dort werden fertige Bücher verkauft, keine Beta-Versionen.

Der erste Schritt lautet also: bringen sie ihr Manuskript in eine Form, die einer Verlagsveröffentlichung angemessen ist. Das heißt keine Rechtschreibfehler mehr, ordentliche Grammatik, stilistische Mängel sind ausgemerzt. Falls ihre eigenen Fähigkeiten auf diesen Gebieten nicht hundertprozentig sicher sind, lassen sie ihren Text ruhig von einem professionellen Lektorat überarbeiten oder wenigstens begutachten. Das der Inhalt bei einem Sachbuch keine fachlichen Fehler aufweist oder die Geschichte bei einem Roman spannend ist und die Charaktere lebensecht, sollte im Interesse ihrer Leser auch gegeben sein.

Erst wenn sie überzeugt sind, dass sie ihr Manuskript in Buchform auch selbst im Laden kaufen würden, dann können sie an eine Veröffentlichung im Kindle-Shop denken.

Wenn sie soweit gekommen sind, ist die Veröffentlichung für den Kindle ein Kinderspiel. Zentrale ihrer Aktivitäten ist Amazons “Digital Text Platform” auf http://dtp.amazon.com. Sie können sich dort mit ihrem vorhandenen Kundenlogin sofort anmelden (die verschiedenen WebSites von Amazon synchronisieren die Logins untereinander) oder sich kostenlos neu registrieren. Anschließend landen sie bei ihrem Bookshelf, das noch leer sein dürfte.

Der Klick auf “Add a new title” startet einen einfachen, zwei Schritte umfassenden Publizierungsassistenten. Auf Seite eins geben sie Titel, Autoren, einige Metadaten und den Klappentext ein. Außerdem laden sie ein Coverimage und den Inhalt ihres Buches hoch.

Für das Coverimage ihres eBooks gibt es einige Hinweise zu bedenken. So ist ein grafisch ausgefeiltes Cover nicht unbedingt das Beste. Warum? Die Anzeigegröße im Shop liegt bei ungefähr 70×100 Pixeln. Für Feinheiten bleibt da kaum Platz. Viele Designer verwenden Schrift als Hauptelement der eBook-Cover. Zumindest Autor und Titel sollten auf den ersten Blick lesbar sein. Manche beginnen den Text schon auf dem Titelbild – der zukünftige Käufer muss nicht einmal das Buch anklicken und auf Read Inside gehen, sondern fängt idealerweise schon in der Listenansicht der Suchergebnisse an zu lesen.

Beim Hochladen sollte das Bild auf der längsten Seite eine Mindestausdehnung von 1200 Pixeln haben. Die verschiedenen anderen Größen werden von Amazon automatisch skaliert. Spielen sie daher ihr Cover groß aus und verkleinern sie es mit einem beliebigen Grafikprogramm bis auf Icongröße. Auch hier verlieren grafisch aufwendige Bilder deutlich an Qualität.

Hier ein Beispiel (Diese Cover sind vielleicht noch nicht ideal, aber ein guter Kompromiss) für Drachen Fliegen:

Zuerst in der Großansicht:

Drachen Fliegen - Frontcover

Dann als Icon (vielleicht etwas klein, vor allem die Schriftart ist in dieser Größe ungüngstig – die Details gehen verloren)

Drachen Fliegen - Frontcover

Das zweite Beispiel zeigt das Cover der Kindle-Edition von Lutetia Stubbs: KellerLeichen:

Lutetia Stubbs: KellerLeichen - FrontCover

Und hier als Icon (etwas besser; zumindest kann man die Schrift noch lesen):

Lutetia Stubbs: KellerLeichen - Icon

Für den Inhalt des eBooks stellt Amazon verschiedene Formate zur Auswahl, am besten hat sich nach meiner Erfahrung aber einfaches HTML bewährt. Das wird weitgehend verlustfrei ins Kindle-Format konvertiert. Verabschieden sie sich von der Vorstellung, dass sie bis ins Detail kontrollieren können, wie das eBook später aussieht; ein perfekter Textsatz wie bei gedruckten Büchern ist nicht möglich. Und auch nicht gewollt: gerade bei eReadern gilt das (von Smashwords bekannte) Motto: Your book, your way. Bei den modernen Geräten und erst recht am PC kann der Leser Schriftart und -größe selbst bestimmen. Aufwendige Formatierungen (selbst einfache Fußnoten) fallen wahrscheinlich unter den Tisch.

Mit diesen Daten ist der erste Schritt der Veröffentlichung abgeschlossen. Im zweiten Schritt legen sie die Verfügbarkeit (weltweit oder auf ausgewählte Länder begrenzt) und den Preis fest.

Amazon bietet zwei Vergütungsmodelle an:

  • 35% Royality – Bei diesem Modell werden 35 Prozent des eingegebenen Preises an den Autor ausgezahlt; die restlichen siebzig Prozent behält Amazon. Einziger Vorteil dieses Modells: der Autor bekommt seinen hier festgelegten Anteil – auch wenn Amazon das Buch billiger anbietet und verkauft.
  • 70% Royality – Bei diesem Modell bekommt der Autor 70 Prozent des Umsatzes (nicht des festgelegten Verkaufspreises). Ohne es mit konkreten Zahlen belegen zu können, halte ich dieses Modell auf lange Sicht für besser.

Zum Schluss muss nur noch der Verkaufspreis festgelegt werden. Gerade für junge unbekannte Autoren empfehle ich hier den Mindestverkaufspreis von $2.99 – das erhöht die Chance, dass neugierige Leser auch mal das Risiko eingehen, etwas Neues auszuprobieren. Bei höheren Preisen greifen Käufer eher auf Bewährtes, das heißt bekannte Autoren, zurück.

Ein abschließender Klick auf den Publish-Button führt wieder zurück aufs Bookshelf. Dort ist das eben eingestellte Buch aufgelistet mit dem Status “In Progress”. Es lässt sich auch nicht mehr verändern. Amazon prüft jetzt den Inhalt auf technische Korrektheit und wendet sich bei Rückfragen per Mail an den Publisher. Ansonsten ist das Buch innerhalb von zwei bis drei Werktagen im Kindle-Store erhältlich, wie die Beispiele hier:



Kurzbeschreibung


Es ist kein Zeichen von geistiger Gesundheit, wenn man sich an eine kranke Gesellschaft anpasst.


Die Ganoven Wilbur und Murdok McDuff haben es geschafft: seit der eine Bürgermeister und der andere Polizeichef von Borough geworden sind, laufen die Geschäfte besser als je zuvor. Schließlich hat es Vorteile, wenn jegliche Ermittlung in eine Richtung gelenkt werden kann, die weit weg von den Brüdern zeigt.


Probleme gibt es erst, als die Familie Stubbs in die Burg einzieht, die bis dahin als Endlagerstätte für die erfolglose Konkurrenz der McDuffs diente – und jetzt zur letzten Ruhestätte der Neuankömmlinge werden soll.


Doch da haben sie ihre Rechnung ohne Lutetia gemacht. Die Tochter der Familie löst Probleme mit einer scharfen Beobachtungsgabe, noch schärferer Intelligenz und – falls das nicht ausreicht – einem Baseballschläger.


Als sie sich mit George, dem örtlichen Totengräber, zusammentut, tauchen Leichen an Plätzen auf, an denen sie vorher gar nicht vergraben waren.



Und das sagen Leser



"Skurril-sarkastischer Krimi mit schräger Heldin und jeder Menge Geheimnissen, Verbrechen, Verwirrungen und großer wie kleiner Straftaten, der nicht nur durch eine spannende Story sondern auch einen ironisch-witzigen Schreibstil
begeistert."
- lovelybooks.de


"Schwarzer Humor vom Feinsten" - jujuunivers.blogspot.de


"Wer in diesem Borough wohnt, der hat nichts zu verlieren. 'Kellerleichen' ist ein ebenso schräger wie spannender
Krimi."
- Amazon Kundenrezension


"Wie in einem Slapstick ist das Tempo hoch. Es geht Schlag auf Schlag." - Amazon Kundenrezension


"Es ist ein Wettlauf um die Krone der Skurrilität, bei dem die Dörfler vorne liegen." - Amazon Kundenrezension


"Auf den ersten Blick harmloser als Tom Sharpe - aber nur auf den ersten."


"Gewitztes und mit viel Liebe und vor allem Sarkasmus gewürzte Geschichte, die am Ende einiges an Überraschungen bereit hält.
Sehr erfrischend."
- Amazon Kundenrezension


"Wer einen Krimi erwartet, der nachdenklich den Täter umkreist, ist hier falsch. Wer Skulduggery Pleasant mag, der wird
das Buch lieben."
- Amazon Kundenrezension


"Ein beschauliches Örtchen mit seinen seltsam anmutenden Bewohnern machen dieses Buch zu einem amüsanten und
kurzweiligen Lesevergnügen."
- Amazon Kundenrezension


"Dabei nehmen sowohl Lutetias Methoden als auch die Geschichte teilweise sehr abstrus-lustige Wendungen an und am Ende
findet sich sogar noch... aber das sollte man am besten selbst nachlesen."
- lovelybooks.de


Kindle Edition: Check Amazon for Pricing Digital Only




Ferris ist ein Prinz alter Schule: um seine Prinzessin zu beeindrucken, muss er für sie einen Drachen töten. Das wird schwierig, denn es gibt nur noch ein einziges Exemplar.

Mariam ist eine moderne Prinzessin: emanzipiert, karrierebewusst und im Tierschutz engagiert. Wozu besonders der Schutz von Drachen gehört, von denen es nur noch ein einziges Exemplar gibt.

Bedauerlicherweise halten ihre Eltern die Beiden für das ideale zukünftige Regentenpaar.
Kindle Edition: Check Amazon for Pricing Digital Only



November - Eine Groteske (Kindle Edition)

By (author): Matthias Czarnetzki

Der Stadtpark ist kaum mehr als eine Sammlung grauer Schatten, als der Herbst seinen Höhepunkt erreicht. Die einzige Abwechslung ist ein roter Fleck, der rasch größer wird und in dessen Mitte Gerald Koslawski liegt.

Er ist bereits der vierte Tote diese Woche. Und niemand weiß, ob er der letzte ist.
Kindle Edition: Check Amazon for Pricing Digital Only




Kapitän Nük durchkreuzt seit Jahren die Meere auf der Suche nach der geheimnisvollen Insel Nirgendwo, dem Ort, an dem er die glücklichste Zeit seiner Kindheit verbracht hat - und an den sein bester Freund Nik von seiner Geographielehrerin verbannt wurde.
Kindle Edition: Check Amazon for Pricing Digital Only




Alle Tiere können singen, zwitschern, trompeten, schnurren oder wenigstens trommeln - nur ich nicht, denkt das Flusspferd traurig. Sein bester Freund, das Krokodil, kann helfen. Hat es doch vor einer Weile einen Menschen gefressen, der so ein langes, goldenes Ding hatte, das Musik macht.
Kindle Edition: Check Amazon for Pricing Digital Only

UPDATE

Ein besseres Endergebnis erhält man, wenn man ein bereits fertig formatiertes eBook hochlädt. Amazon akzeptiert dabei *.mobi und *.epub-Dateien, wobei das erste den Vorteil hat, dass es sich dabei um das eigentliche Kindle-Format handelt, es also nicht noch einmal konvertiert wird. Damit hat man als Autor die ultimative Kontrolle über das Aussehen seines Buches und kann einzige zusätzliche Features einbauen. Ein Inhaltsverzeichnis zum Beispiel oder ein Titelbild. Fußnoten sind ebenfalls möglich. Allerdings ist die Herstellung eines eBooks etwas komplexer – aber dazu habe ich ebenfalls ein Tutorial geschrieben: Tutorial: eBooks ins ePub/mobi-Format konvertieren. Viel Spaß beim Ausprobieren und auch weiterhin viel Erfolg!

Wenn es tausend Worte nicht sagen, dann sagt es vielleicht ein Bild. Oder ein Film.

Dieses Video zum Veröffentlichen über KDP habe ich auf youtube.de gefunden – viel besser, als jeden Schritt Wort für Wort zu beschreiben.

Selbermachen ja – aber was, wenn es nicht klappt?

Obwohl die Konvertierung relativ einfach ist, steckt der Teufel doch oft im Detail. Deshalb ein Vorschlag: Ich übernehme die Konvertierung.

Ihr Buch hier! - Auf dem Kindle

Sie schicken mir Manuskript (in irgendeinem Format, dass OpenOffice öffnen kann) und Cover und ich schicke epub und mobi/kindle-Datei zurück. So einfach. Das ist meine Seite der Vereinbarung.

Ihre Seite ist auch einfach: sie kaufen zwei meiner Kindle-Bücher (je 2.99). Kaufdatum, Titel und die Bestellnummern genügen als Nachweis. Nachdem sie ihre eBook-Dateien erhalten und die Bücher gelesen haben, schreiben sie zu einem eine Rezension auf Amazon. Ich vertraue ihnen, dass sie das tun.

Das ist alles. Es ist einfach und es ist fair.

Hier sind die Bücher – fangen sie an!



Kurzbeschreibung


Es ist kein Zeichen von geistiger Gesundheit, wenn man sich an eine kranke Gesellschaft anpasst.


Die Ganoven Wilbur und Murdok McDuff haben es geschafft: seit der eine Bürgermeister und der andere Polizeichef von Borough geworden sind, laufen die Geschäfte besser als je zuvor. Schließlich hat es Vorteile, wenn jegliche Ermittlung in eine Richtung gelenkt werden kann, die weit weg von den Brüdern zeigt.


Probleme gibt es erst, als die Familie Stubbs in die Burg einzieht, die bis dahin als Endlagerstätte für die erfolglose Konkurrenz der McDuffs diente – und jetzt zur letzten Ruhestätte der Neuankömmlinge werden soll.


Doch da haben sie ihre Rechnung ohne Lutetia gemacht. Die Tochter der Familie löst Probleme mit einer scharfen Beobachtungsgabe, noch schärferer Intelligenz und – falls das nicht ausreicht – einem Baseballschläger.


Als sie sich mit George, dem örtlichen Totengräber, zusammentut, tauchen Leichen an Plätzen auf, an denen sie vorher gar nicht vergraben waren.



Und das sagen Leser



"Skurril-sarkastischer Krimi mit schräger Heldin und jeder Menge Geheimnissen, Verbrechen, Verwirrungen und großer wie kleiner Straftaten, der nicht nur durch eine spannende Story sondern auch einen ironisch-witzigen Schreibstil
begeistert."
- lovelybooks.de


"Schwarzer Humor vom Feinsten" - jujuunivers.blogspot.de


"Wer in diesem Borough wohnt, der hat nichts zu verlieren. 'Kellerleichen' ist ein ebenso schräger wie spannender
Krimi."
- Amazon Kundenrezension


"Wie in einem Slapstick ist das Tempo hoch. Es geht Schlag auf Schlag." - Amazon Kundenrezension


"Es ist ein Wettlauf um die Krone der Skurrilität, bei dem die Dörfler vorne liegen." - Amazon Kundenrezension


"Auf den ersten Blick harmloser als Tom Sharpe - aber nur auf den ersten."


"Gewitztes und mit viel Liebe und vor allem Sarkasmus gewürzte Geschichte, die am Ende einiges an Überraschungen bereit hält.
Sehr erfrischend."
- Amazon Kundenrezension


"Wer einen Krimi erwartet, der nachdenklich den Täter umkreist, ist hier falsch. Wer Skulduggery Pleasant mag, der wird
das Buch lieben."
- Amazon Kundenrezension


"Ein beschauliches Örtchen mit seinen seltsam anmutenden Bewohnern machen dieses Buch zu einem amüsanten und
kurzweiligen Lesevergnügen."
- Amazon Kundenrezension


"Dabei nehmen sowohl Lutetias Methoden als auch die Geschichte teilweise sehr abstrus-lustige Wendungen an und am Ende
findet sich sogar noch... aber das sollte man am besten selbst nachlesen."
- lovelybooks.de


Kindle Edition: Check Amazon for Pricing Digital Only



Ferris ist ein Prinz alter Schule: um seine Prinzessin zu beeindrucken, muss er für sie einen Drachen töten. Das wird schwierig, denn es gibt nur noch ein einziges Exemplar.

Mariam ist eine moderne Prinzessin: emanzipiert, karrierebewusst und im Tierschutz engagiert. Wozu besonders der Schutz von Drachen gehört, von denen es nur noch ein einziges Exemplar gibt.

Bedauerlicherweise halten ihre Eltern die Beiden für das ideale zukünftige Regentenpaar.
Kindle Edition: Check Amazon for Pricing Digital Only


November - Eine Groteske (Kindle Edition)

By (author): Matthias Czarnetzki

Der Stadtpark ist kaum mehr als eine Sammlung grauer Schatten, als der Herbst seinen Höhepunkt erreicht. Die einzige Abwechslung ist ein roter Fleck, der rasch größer wird und in dessen Mitte Gerald Koslawski liegt.

Er ist bereits der vierte Tote diese Woche. Und niemand weiß, ob er der letzte ist.
Kindle Edition: Check Amazon for Pricing Digital Only


Lutetia Stubbs: Herz aus Stein (Kindle Edition)

By (author): Matthias Czarnetzki

Leserstimmen

"Lutetia Stubbs ist wieder da und besser als vorher."

"Humor so schwarz wie im Innern eines Sarges."

"Auf den ersten Blick harmloser als Tom Sharpe - aber nur auf den ersten."


Inhalt

Lutetia Stubbs sucht nicht nach Leichen - sie werden ihr gebracht; meist in praktische Plastiktüten verpackt und fertig zum Einäschern. Bedauerlicherweise kommen die Kunden in letzter Zeit mehr oder weniger ausgeschlachtet ins Bestattungsinstitut. Für Polizeichef Murdok McDuff die ideale Gelegenheit, seine Lieblingsfeindin samt Familie wegen illegalen Organhandels ins Gefängnis zu bringen.

Mittlerweile hat Harold in Las Vegas die Familienburg an einen Mafiaboss verspielt. Der steht kurz darauf vor dem Burgtor - mit Schuldschein und Panzerfaust und ohne das Bewusstsein, dass seine Lebenserwartung soeben drastisch gesunken ist.

Denn Lutetia ist vieles - nur kein Menschenfreund.
Kindle Edition: Check Amazon for Pricing Digital Only

 



Los, zeig deinen Freunden, was für hochintelligentes Zeug du liest! ;-)

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

Der Autor: Matthias Czarnetzki begann als Banker, wurde Journalist und studierte Informatik, bevor er feststellte, dass Schriftsteller mehrere Leben führen können, aber nur für eins Steuern zahlen müssen. Er ist unabhängiger Autor und unterstützt andere Indie-Autoren dabei, den gleichen Respekt zu erlangen wie Indie-Musiker und Indie-Filmemacher, so dass sie ihren traditionell verlegten Kollegen in nichts nachstehen. Noch Fragen?

Veröffentlicht unter ePublishing, Favoriten, Verlegen Getagged mit: , , , , , , , , ,
8 comments on “Tutorial: Wie veröffentliche ich eBooks für Amazons Kindle?
  1. Wolfgang Spindler sagt:

    Vielen Dank für diese prägnante Zusammenfassung in Sachen Kindle-Publikationen, großes Lob! Ich vermisse jedoch einen Hinweis (oder besser noch: einen “Work-around”) zu folgendem Problem:

    Man benötigt zwingend eine US-Steuernummer oder eine US-Sozialversicherungsnummer und eine US-Kontoverbindung, um bei Amazon oder auch Apple Ebooks überhaupt veröffentlichen zu können. Ich persönlich versuche gerade, dies über Freunde ich den USA zu regeln. Aber gibt es da nicht eine andere, praktikablere Lösung ohne solche Hürden?

    • Hallo Herr Spindler,

      beim Veröffentlichen sind Steuer- und Sozialversicherungsnummer noch nicht notwendig. Solange sie nicht angegeben sind, wird Amazon 30% der Honorare, die aus Umsätzen in den USA entstanden sind, an die amerikanischen Finanzbehörden abführen. Da ich aber nur deutschsprachige Romane geschrieben habe, werde ich kaum Käufer in den Staaten finden, also stört mich das nicht.

      Sollten sie aber z.B. englische Fachbücher schreiben, die auch in den USA verkauft werden, dann lohnt es sich, diese Nummern zu besorgen – die können aber, soweit ich weiß, auch nachgetragen werden.

      Die Informationen zu dieser Steuerproblematik fand ich auf createspace.com, dem PoD-Service von Amazon. Dort ist das ganze Verfahren auch für nicht-amerikanische Teilnehmer sehr ausführlich beschrieben.

      Ich hoffe, die Informationen helfen ihnen weiter.

      Viele Grüße,
      Matthias Czarnetzki

  2. Sebastian sagt:

    Hallo Matthias,
    ein sehr interessanter Aspekt das mit der Steuerproblematik und woe Amazon damit umgeht. War mir neu. Zumindest im iBook Store besteht die Hürde mit der TaxID für uns in Europa weiterhin, soviel ich weiß. Wer also ein Ebook veröffentlichen will ohne dass man bei einem Verlag unter Vertrag ist (und/oder es um schnelles und unkompliziertes Publizieren geht) kann auch zu einem Dienstleister gehen. Ich kenne Readbox und epubli die Ebooks bei Amazon veröffentlichen (Infos dazu z.B. unter <a href="http://www.epubli.de/publish/ebook-veroeffentlichen). Für den iBook Store gibt es meines Wissens nach zusätzlich noch einige andere Anbieter für freie Autoren. Man hat also die Wahl.
    Wobei man die von dir beschriebene Lösung ja unbedingt in Betracht ziehen sollte!
    Wieviele Ausgaben konntest du in der Zwischenzeit verkaufen?

    viele Grüße

  3. eine Ergänzung zu den Royalties:
    Die 70%-Option gilt derezit nur für Verkäufe, die IN den Usa und England getätigt werden.
    Kommt also für uns deutsche autoren praktisch nicht zum Tragen

    • Danke für den Hinweis.
      Die 70%-Option kann für Sachbuchautoren nützlich sein, die gleich auf englisch schreiben. Das kommt z.B. im IT Bereich öfter vor. Allerdings muss man sich dann eine amerikanische Steuernummer besorgen, ansonsten behält Amazon 30% der Erlöse als Steuerpauschale wieder ein. Wie gewonnen, so zerronnen, kann man da nur sagen.

  4. Corrado S. Magro sagt:

    Guten Tag Matthias
    Wenn ich Ihnen Text (schon bereit editiert und geprüft) in Format A5, Schriften Garamond oder Time New Roman 12, plus Graphik in einer anderen Sprache liefere, sind Sie auch in der Lage es zu vorbereiten und z.B, auf Amazon.it einzuspielen? Oder, was sollte ich noch selber unternehmen und was würde es mir kosten? Da ich mehr als was Sie hier anbieten verlange, darf es auch etwas mehr kosten.
    Bedanke mich für die Antwort.
    MfG

    • Ich habe zwar noch nie ausprobiert, ein Manuskript zu konvertieren, das ich nicht lesen kann – aber das dürfte kein Problem sein. Wir müssen dann bei der Kontrolle vor der Veröffentlichung eben etwas mehr aufpassen.

      Für die Veröffentlichung über Amazon.it brauche ich aber Zugriff auf ihr Amazon-Konto und ihre Bankverbindung – daher mache ich es nur, wenn sie wirklich damit nicht zurecht kommen. Aber keine Angst – es ist sehr einfach. Probieren sie es einfach selbst aus, danach sehen wir weiter.

      Melden sie sich einfach über das Kontaktformular, alle weiteren Fragen können wir per eMail klären.

  5. Corrado S. Magro sagt:

    Der Text steht schon fest. Jetzt werde ich mich mit der Graphik beschäftigen und wenn soweit ist werde ich mich melden.

1 Pings/Trackbacks für "Tutorial: Wie veröffentliche ich eBooks für Amazons Kindle?"
  1. PDF im Reader | April's Journal sagt:

    […] auch hier, hier, hier und […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Alle Formularfelder sind erforderlich.







Alle Formularfelder sind erforderlich.